www.nachkriegsjustiz.at
   
 


Leitung der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz

Die der 6. Generalversammlung des Vereins »Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz«, durchgeführt am 26. Februar 2016 im Veranstaltungsraum, des DÖW, wählte Prof. Polaschek zum Präsidenten, Prof. Rüter zum Ehrenpräsidenten, Dr. Garscha zum Schriftführer und Dr. Kuretsidis-Haider zur Schriftführer-Stellvertreterin (die beide wiederum mit der wissenschaftlichen Leitung der Forschungsstelle betraut wurden). Als Kontrollorgan des Vereins wurden Dr. Baumgartner (DÖW) und der ehem. Generaldirektor des ÖStA, Hon.Prof. Mikoletzky gewählt. Auf seiner konstituierenden Sitzung im Anschluss an die Generalversammlung bestellte der Vorstand das unten stehende Kuratorium.

Präsident: Prof. Dr. Martin F. Polaschek, Graz

Ehrenpräsident: Prof. Dr. C. F. Rüter, Amsterdam, Hrsg. v. »Justiz und NS-Verbrechen«

Kuratoriumsvorsitzende:
Dipl.Kfm. Ferdinand
Lacina, Wien; Hon.-Prof. Dr. Heinrich Neisser, Wien

Kuratorium:
ao.Prof. Dr. Thomas Albrich, Institut für Zeitgeschichte, Univ. Innsbruck
Univ.-Doz.in Dr.in Brigitte Bailer, ehem. wissenschaftl. Leiterin d. DÖW
Prof. Dr. Michael S. Bryant, History and Social Sciences Faculty Bryant University Smithfield
Dr. Wolfgang
Form, Forschungs- und Dokumentations- zentrum Kriegsverbrecherprozesse, Univ. Marburg/Lahn
Mag. Friedrich Forsthuber, Präsident des LG f. Strafsachen, Wien
ao. Prof. Dr. Hans
Hautmann, ehem. Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Linz
Prof. Dr. Gerhard
Jagschitz, ehem. Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien
Prof. Dr. Witold
Kulesza, Universität Łódź, ehem. Leiter der Hauptkommission zur Verfolgung von Verbrechen am polnischen Volk, Warschau
Mag.ª Dr.in Eleonore
Lappin, Institut für Geschichte der Juden in Österreich, St. Pölten
Prof. Dr. Klaus
Marxen, Institut für Strafrecht, Strafprozess- recht und Rechtsphilosophie der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Reinhard
Merkel, Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg
Dr. Roland
Miklau, Präsident der österreichischen Juristenkommission
Dr. Dick de Mildt, Univ. Amsterdam, Mit-Herausgeber v. »Justiz und NS-Verbrechen«
Hon.-Prof. Dr. Wolfgang
Neugebauer, ehem. wissenschaft- licher Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW)
Prof. Dr. Wolfram
Pyta, Forschungsstelle Ludwigsburg der Universität Stuttgart
Dr.in Edith
Raim, Institut für Zeitgeschichte, München
Mag.ª Dr.in Astrid
Reisinger Coracini, Universität Graz
Prof.in Dr.in Ilse Reiter-Zatloukal, Universität Wien
Dr. Joachim
Riedel, ehem. stv. Leiter d. Zentralen Stelle, Ludwigsburg
OStA Jens Rommel, Leiter der Zentralen Stelle Ludwigsburg
Prof. Dr. Henry
Rousso, Direktor des Institut d'Histoire du Temps Présent, Paris-Cachan
Dr. Oliver Scheiber, Vorstand des Bezirksgerichts Meidling, Mitglied der Österreichischen Juristenkommission
Prof. Dr. Peter
Steinbach, Vorstand des Instituts für Geschichte der Politik der Freien Universität Berlin und wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Prof. Dr. Gerhard
Werle, Institut für Strafrecht, Strafprozess- recht und Rechtsphilosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. Winfried
Garscha, Mag.ª Dr.in Claudia Kuretsidis-Haider

Die Forschungsstelle Nachkriegsjustiz ist als Verein nach österreichischem Vereinsrecht konstituiert. Der tagesaktuelle Vereinsregisterauszug mit Angaben über die »organschaftlichen Vertreter« des Vereins FStN nach außen kann vom österreichischen Vereinsregister unter der ZVR-Zahl 237412012 heruntergeladen werden.

Die Generalversammlung am 26. Februar 2016 bestätigte den Präsidenten (Martin F. Polaschek) in seiner Funktion, bestellte neuerlich den Schriftführer (Winfried R. Garscha) und die Schriftführer-Stellvertreterin (Claudia Kuretsidis-Haider) zum wissenschaftlichen Leiter bzw. zur wissen- schaftlichen Leiterin der Forschungsstelle.
Als weitere Vorstandsmitglieder gewählt wurden: Magda Lazen, Dipl.-Kfm. Ferdinand Lacina, Dr. Roland Miklau und Hon.-Prof. Dr. Heinrich Neisser.
Den Kontroll-Ausschuss des Vereins bilden Vertreter jener Institutionen, an denen die Forschungsstelle Nachkriegsjustiz tätig ist:
der wissenschaftliche Leiter des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes, Dr. Gerhard Baumgartner, und der ehem. Generaldirektor des ÖStA, Hon.Prof. Lorenz Mikoletzky.